GrimmHeimat NordHessen: Runterkommen in Deutschlands märchenhafter Mitte

grimmheimat-nordhessen

Werbung (bezahlte Zusammenarbeit mit grimmheimat.de)

Die Corona-Pandemie hat nicht nur unseren Alltag auf den Kopf gestellt, sondern auch unser Reiseverhalten geändert. Fernreisen sind tabu, Urlaub in Deutschland boomt dagegen mehr denn je. Eine Region, die du wahrscheinlich noch nicht auf dem Schirm hast und die ich dir heute etwas näher vorstellen möchte, ist die GrimmHeimat NordHessen. 

Wie so viele, was wahrscheinlich auch auf dich zutrifft, war mein Bewegungsradius auf Grund der Situation durch Corona in den vergangenen Monaten recht stark eingeschränkt. Daher gab es von meiner Seite auch nicht allzu viel über spannende Touren mit dem Rucksack auf dem Rücken – vollgepackt mit einer Menge Abenteuerlust – zu berichten.

Nordhessen rührt die Werbetrommel – zurecht

Daher kommt mir die Kooperation mit der GrimmHeimat NordHessen durchaus gelegen. Zum einen, weil ich mir vorgenommen habe, in der neuen Rubrik daheim vermehrt über Touren in der Heimat zu berichten. Zum anderen, weil ich die Region Nordhessen, die gut anderthalb Stunden Fahrzeit von mir entfernt ist, selbst schon einige Male besucht habe und ich guten Gewissens ein paar Zeilen darüber schreiben kann.

Auch, wenn es mich in den vergangenen Jahren meist in ferne Länder gezogen hat, bin ich der Meinung, dass wir unserer Heimat – und damit meine ich Deutschland ganzheitlich betrachtet – eine Chance geben sollten. Vor allem in der aktuellen Zeit, wo Erholung, das Runterkommen in der Natur und Sport im Freien wichtiger denn je sind.

Die Kampagne #mitABSTAND dein #Lieblingsplatz hat mich als Kind des Mittelgebirges daher sofort angesprochen. Auch als Rhöner kann ich getrost behaupten, dass es sich im Nordhessischen durchaus gut aushalten lässt und die Region mehr bietet als du vielleicht denkst. Zum Beispiel tolle Natur- und Badeseen, die zumindest in meiner Heimat doch recht rar gesät sind.

Ist dir die GrimmHeimat NordHessen ein Begriff?

Obwohl ich, wie bereits einige Mal in der Region mit dem Edersee als eines der Aushängeschilder unterwegs war, ist mir der Begriff GrimmHeimat NordHessen zuvor noch nicht zu Ohren gekommen. Er macht jedoch schnell deutlich, was dich in der Region erwartet:

“Eine märchenhafte Landschaft im Norden Hessens.”

In der Heimat der Brüder Grimm gibt es nicht nur Burgen, Schlösser und verträumte Fachwerkstädte. Du findest dort auch große Wälder, weite Wiesen, Flüsse und die angesprochenen Seen. Insgesamt verfügt die GrimmHeimat NordHessen über fünf Naturparks. Mit dem Kellerwald-Edersee gibt es sogar einen Nationalpark.

Entdecken kannst du das Mittelgebirge auf den vielen Wander- und Radwegen. Oder auf dem Wasser beim Kanufahren oder einer Runde Stand-Up-Paddling auf den Flüssen und Seen. Als Adrenalinjunkie wirst du sicherlich auf der Mountainbike-Strecke “Um das Habichtspiel” auf deine Kosten kommen. Dinge, die ich in der GrimmHeimat NordHessen auch noch nicht gemacht habe, die aber durchaus neugierig auf die Region machen – ein Hauch von Abenteuer.

Imagevideo macht Lust auf mehr

Mit den Slogans Urlaub in Deutschlands märchenhafter Mitte und #mitABSTAND dein #Lieblingsplatz rühren die nordhessischen Tourismusregionen, die sich für die Kampagne zusammengeschlossen haben, nun ordentlich die Werbetrommel. Nach einer gewissen Leerlaufzeit durch die Corona-Pandemie und einem prognostizierten Deutschlandboom ist es ihr Ziel, noch mehr Personen vom Heimaturlaub zu begeistern.

Daher wurde eigens ein Imagevideo produziert, das sowohl eine gewisse Aufbruchstimmung als auch ein Runterkommen vom Alltag vermittelt. Es macht deutlich, wie abwechslungsreich der Norden Hessens ist und dass Deutschlandurlaub nicht immer am Meer oder in den Alpen stattfinden muss.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mir macht das Video definitiv Lust darauf, mal wieder in Nordhessen vorbeizuschauen. Dann zwar eher weniger, um den kulturellen Aspekt zu genießen und die Beine hochzulegen, sondern vielmehr, um sportlich aktiv zu sein und die Gegend zu erkunden. Ganz egal, ob mit dem Rennrad, auf dem Mountainbike oder beim Trailrunning. Möglichkeiten scheint es schließlich mehr als genug zu geben.

Das Gute liegt oftmals so nah

Wie heißt es doch so schön: “Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt.” Vielleicht müssen es wirklich nicht immer hohe Bergmassive und das Meer sein, um dem Alltag zu entfliehen und ein bisschen Urlaubsfeeling aufzuschnappen.

Ich habe mir jedenfalls fest vorgenommen, in den kommenden Monaten vermehrt Deutschland kennenzulernen. Auslöser dafür ist sicherlich die aktuelle Lage auf Grund der Pandemie und das Bewusstwerden, dass ich vielen Regionen in Deutschland nie so richtig eine Chance gegeben habe. Jetzt ist die passende Zeit dafür dies zu ändern.

Vielleicht hast du noch den ein oder anderen Tipp für mich, wo in Deutschland die Landschaft und Natur besonders atemberaubend sind. Oder warst du selbst schon mal in der GrimmHeimat NordHessen unterwegs? Dann verrate mir gerne, wie es dir dort gefallen hat.

Bildquelle: Regionalmanagement Nordhessen GmbH

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.