Graveln

In meinem Outdoorblog ist das Graveln noch eine recht junge Kategorie. Das liegt in erster Linie daran, dass ich mir erst 2023 ein Gravelbike zugelegt habe. Seitdem bin ich von der Freiheit bei der Routenwahl, die mir mein Gravelbike ermöglicht, angefixt. Die besten Routen stelle ich dir hier im Detail vor. Let´s gravel!

Gravelbike-Touren in Tirol

gravelbike-tirol

Um den Daniel

57 Kilometer um den höchsten Berg der Ammergauer Alpen mit der Zugspitze und dem Plansee als Höhepunkte.

graveln-gaistal-tirol

Gaistal

Viel los, aber fast schon ein Muss in Tirol ist die Radtour von Leutasch durchs idyllische Gaistal hinauf zum Seebensee.

Ötztal Radweg

In vier Etappen das Ötztal entdecken oder sportlich die gesamten 110 Kilometer auf einmal abstrampeln.

graveln-oetztal-radweg

Mieminger Plateau

Ein wahres Paradies für Gravelbiker. Ich stelle dir die spektakulärsten Strecken im Detail vor.

graveln-mieminger-plateau

Gravelbike-Touren in der Rhön

gravelbike-tour-rhoen

3-Hütten-Tour

Auf 25 Kilometern entdeckst du drei der beliebtesten Hütten in der Bayerischen Rhön.

graveln-rhoenexpress

Rhönexpress

Der 26 Kilometer lange Bahnradweg ist die Hauptschlagader für ereignisreiche Touren in der Rhön.

Bikepacking-Tour

Bei der zweitägigen Bikepacking-Tour erlebst du die Rhön von ihrer schönsten Seite – Genuss und Abenteuer in einem.

bikepacking-rhoen

Häufig gestellte Fragen zum Graveln

Was ist Graveln eigentlich?

Graveln ist das Fahrradfahren auf unterschiedlichem Terrain, ohne auf Geschwindigkeit verzichten zu müssen. Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, wurden Fahrräder konzipiert, die eine Mischung aus Mountainbikes und Rennrädern sind.

Warum solltest du Graveln?

Gravelbiken ist ideal, um das sportliche Rennradfahren ganz ohne Verkehr in den Wald zu verlagern, aber auch, um lange Touren und Bikepacking-Abenteuer zu genießen. Flexibilität ist hier das Zauberwort, denn Kompromisse musst du mit dem Gravelbike nicht eingehen.
Für mich ist Graveln ein Gefühl von Freiheit, denn es ist vollkommen egal, ob ich meine Route spontan ändere. Kilometer fressen auf Asphalt oder technisch anspruchsvolle Trails sind ebenso machbar, wie lange Radreisen.

Welche Ausrüstung benötigst du für eine Gravelbike-Tour?

Planst du eine kurze Ausfahrt, brauchst du nichts außer einem Helm, einer coolen Sonnenbrille und etwas zu trinken. Bei längeren Touren empfehle ich dir neben Werkzeug und einem Erste-Hilfe-Set auch die passende Lenker- oder Satteltasche.
Hier ein Überblick, auf was ich bei längeren Radtouren mit dem Gravelbike nur ungern verzichte:
– Fahrradcomputer Garmin Edge Explore
– Satteltasche Ortlieb Bike Packing
– Smartphone-Sicherung REELOQ
– Sonnenbrille Uvex Sportstyle 235
– Mini-Werkzeug Rose Cycle Your Way T-9
– Einlegesohlen von CURREX
– Erste-Hilfe-Set Ortovox First Aid Roll Doc

Was sind die besten Orte zum Graveln?

Alle Strecken, die nicht an einer stark befahrenen Straße entlang führen, sind perfekt zum Graveln geeignet. Im Wald, auf Schotter oder auf Forst- und Feldwegen macht das Graveln besonders großen Spaß. Ein paar Höhenmeter sollten auch dabei sein, um an die eigenen Grenzen zu stoßen.
Was die Destinationen betrifft, gibt es überall auf der Welt geniale Strecken für deine Radtouren. Bei mir im Blog fokussiere ich mich vorerst auf Deutschland und Tirol. Aber keine Sorge, weitere coole Orte zum Graveln werden schon bald dazu kommen.

Wie und wo finde ich das passende Gravelbike?

Gravelbikes sind längst kein Trend mehr, sodass es mittlerweile eine große Anzahl an Anbietern gibt. Der Fahrradhändler vor Ort sollte stets der erste Ansprechpartner sein. Richtig gute Angebote und Modelle bekommst du meist jedoch nur im Internet.
Gegen eine Bestellung spricht nichts, sofern du deine passenden Maße zur Hand hast, zum Beispiel: Brustbeinhöhe, Armlänge, Innenbeinlänge, Sitzhöckerbreite.