Drei-Hütten-Tour in der Rhön: Mit dem Gravelbike durch die Schwarzen Berge

Das Berghaus, das Würzburger Haus und die Kissinger Hütte sind drei der beliebtesten Hütten in der Rhön. Umso besser, dass sich alle drei bei einer Runde auf dem Gravelbike oder Mountainbike miteinander verbinden lassen. Warum die Drei-Hütten-Tour eine der Hauptattraktionen der Rhön ist, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Wo befindet sich eigentlich das größte außeralpine Naturschutzgebiet in Bayern? Natürlich in der Rhön, genauer gesagt handelt es sich dabei um das Naturschutzgebiet “Schwarze Berge”, das seit 1993 unter Schutz gestellt wird.

Bekannt sind die Schwarzen Berge unter anderem für

  • weite Bergwiesen,
  • Flachmoore,
  • Wälder,
  • urige Hütten
  • und einen Bergsee namens Tintenfass.

Die Schwarzen Berge sind sehr ursprünglich und gerade deshalb ein beliebter Anziehungspunkt für Outdoorfans. Ich bin einer dieser Fans und als Rhöner überaus froh darüber, dass die Schwarzen Berge lediglich einen Steinwurf von meiner Heimatstadt Bad Brückenau entfernt liegen.

Hoch im Kurs steht bei mir die Drei-Hütten-Tour, die mitten durch die Schwarzen Berge führt. Sie besticht durch abwechslungsreiche Wege, empfehlenswerte Einkehrmöglichkeiten und grandiose Ausblicke über die Kuppen der Rhön.

Die Drei-Hütten-Tour mit dem Gravelbike in Zahlen

Entfernung: 24,7 Kilometer
Dauer: 1:20 Stunden
Anstieg: 637 Höhenmeter
minimale Höhe: 573 Meter
maximale Höhe: 832 Meter

In der folgenden Abbildung kannst du dir die Drei-Hütten-Tour inklusive der Platzer Kuppe im Detail anschauen. Darin habe ich einige Punkte markiert, die du bei deiner Fahrradtour durch die Rhön unbedingt berücksichtigen solltest.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Rhöner Drei-Hütten-Tour: Das sind die einzelnen Abschnitte

Mit dem Gravelbike, einer guten Ausdauer und genügend Kraft in den Beinen schaffst du die Drei-Hütten-Tour in weniger als anderthalb Stunden. Aber keine Sorge, es geht bei der Fahrt nicht darum, die schnellste Zeit zu haben, sondern die Landschaft in vollen Zügen zu genießen.

Einige Stellen bei der Drei-Hütten-Tour sind mit dem Gravelbike und teilweise auch mit dem Mountainbike etwas tückisch. Daher habe ich die knapp 25 Kilometer lange Tour in fünf Etappen aufgeteilt, um dir einen besseren Überblick zu verschaffen.

Vom Wanderparkplatz Vier Eichen zum Berghaus Rhön

Beginn der Drei-Hütten-Tour ist der Wanderparkplatz Vier Eichen in der Nähe von Schildeck. Anders als an den Hütten findest du hier immer einen Platz für dein Auto oder deinen Camper. Zudem ist es am Parkplatz sehr ruhig, sodass du dich und dein Fahrrad ohne Stress vorbereiten kannst.

berghaus-rhön-farnsberg
Die erste Gelegenheit zum Einkehren ist das “neue” Berghaus Rhön

Vom Parkplatz aus überquerst du die Bergseestraße und fährst die Forststraße entlang. An der ersten Kreuzung biegst du rechts ab. Nach einigen hundert Metern verlässt du die Schotterstraße und wechselst auf einen Waldweg auf der rechten Seite.

Kurz vor dem Berghaus geht es auf technisch anspruchsvollem Terrain steil bergauf. Absteigen ist auf diesem Stück keine Schande, da der steinige Untergrund schwer zu befahren ist. Sobald du die asphaltierte Straße kreuzt, folgst du dieser bis zum Berghaus hinauf.

Alternativroute: Willst du es zu Beginn gemächlich angehen, biegst du vom Wanderparkplatz Vier Eichen erst gar nicht in den Wald ab, sondern radelst auf der asphaltierten Bergseestraße bis zum Berghaus.

Am Berghaus gibt es einen großen Spielplatz, an den zahlreiche Sitzgelegenheiten angrenzen. Der Innenbereich ist modern eingerichtet, was daran liegt, dass das Berghaus Rhön vor ein paar Jahren neu gebaut wurde.

Das Areal der Selbstbedienung hat etwas von einer Kantine, wodurch keine wirkliche Hüttenstimmung aufkommt. Dafür sind die Portionen ordentlich proportioniert und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als fair.

Öffnungszeiten und Infos zum Berghaus Rhön

✔ Mittwoch bis Samstag von 10 bis 22 Uhr
✔ Sonntag: 8 bis 22 Uhrtere
✖ Ruhetage: Montag und Dienstag
➥ Website: berghausrhoen.com

Vom Berghaus Rhön zum Würzburger Haus

Vom Berghaus begibst du dich zur früheren Skipiste. Dabei musst du auf einem kurzen, steilen Stück ordentlich in die Pedale treten. Der Aufwand wird mit einem ausgezeichneten Blick auf die Kuppen der Rhön, die mit Gras und Blumen bewachsene Skipiste und den Bergsee belohnt.

mountainbike-farnsberg-rhoen
Oben an der alten Skipiste am Farnsberg angekommen

Wo früher der Rhöner Wintersportnachwuchs die Pisten hinabgesaust ist, musst du nun nach oben strampeln. Eine gute Übersetzung beim Fahrrad ist in diesem Bereich klar von Vorteil. Oben angekommen lohnt sich eine kurze Pause, um das Panorama auf dich wirken zu lassen.

Ein leicht abschüssiger Weg durch ein Waldstück und vorbei an den Rhönschafen führt dich schließlich zum Würzburger Haus. Der Rhöner Charme geht im Innenbereich aufgrund des gefliesten Bodens etwas verloren. Dafür ist der Außenbereich umso uriger.

Im Gegenzug zum Berghaus, das von Bäumen umgeben ist, darfst du dich am Würzburger Haus an einem tollen Ausblick erfreuen. Die großflächige Wiese ist mit einer Menge Biertischgarnituren ausgerichtet, wo du zumindest für ein schnelles Kaltgetränk Platz nehmen solltest.

Öffnungszeiten und Infos zum Würzburger Haus

✔ Montag und Donnerstag: 11 bis 19 Uhr
✔ Freitag und Samstag: 11 bis 21 Uhr
✔ Sonntag: 10 bis 19 Uhr
✖ Ruhetage: Dienstag und Mittwoch
➥ Website: wuerzburgerhaus.de

Vom Würzburger Haus zur Kissinger Hütte

Ab dem Würzburger Haus geht es durch ein Waldstück weiter zum Parkplatz Eisernes Kreuz. Auf dem Weg dorthin schützen dich die Bäume vor Sonne und Wind, während die geringe Steigung und künstlerische Holzschnitzereien für eine angenehme und erlebnisreiche Fahrt sorgen.

kissinger-huette-kreuzbergblick
Das Land der offenen Fernen zeigt sich vor allem von der Kissinger Hütte am Feuerberg

Auf der Strecke zum Parkplatz kannst du ordentlich Geschwindigkeit machen, obwohl offiziell angeraten wird, als Fahrradfahrer den Singletrail parallel zum breiten Wanderweg zu nutzen. Ganz egal, für welche Option du dich auch entscheidest, solltest du behutsam fahren und auf Wanderer achten. An Wochenenden kann es hier nämlich ziemlich voll werden.

Ab dem Parkplatz Eisernes Kreuz wartet ein längerer Aufstieg auf dich. Hier gibt es ebenfalls eine empfohlene Mountainbike-Strecke neben dem Wanderweg. Für Mountainbiker eine vielversprechende Alternative mit hohem Spaßfaktor, für Gravelbiker ist der Untergrund jedoch weniger gut geeignet.

Am Ende des Waldstücks zeigt sich auf einer Lichtung die Kissinger Hütte. Auch sie wurde erst kürzlich renoviert. Ihren Hüttencharakter hat sie allerdings beibehalten.

Von der Hüttenbrotzeit über die Currywurst bis hin zum Kaiserschmarrn gibt es eine große Auswahl an kulinarischen Leckerbissen. Ideal, um neue Energie zu tanken, zumal die Ankunft auf dem Feuerberg bedeutet, dass du die Hälfte der Drei-Hütten-Tour absolviert hast.

Öffnungszeiten und Infos zur Kissinger Hütte

✔ Dienstag bis Donnerstag: 11 bis 21 Uhr
✔ Freitag und Samstag: 11 bis 22 Uhr
✔ Sonntag: 11 bis 20 Uhr
✖ Ruhetag: Montag
➥ Website: www.kissinger-huette.de

Von der Kissinger Hütte zur Platzer Kuppe

Von der Kissinger Hütte lässt du es bis zum Parkplatz Eisernes Kreuz laufen. Nach dem Überqueren der Hauptstraße orientierst du dich links, um den Einstieg in den nach oben führenden Forstweg nicht zu verpassen. Andernfalls landest du auf der gleiche Route, die du bereits auf dem Hinweg gefahren bist.

Nach einem längeren Anstieg hast du die Möglichkeit an einer Kreuzung rechts auf einen Waldweg Richtung Würzburger Haus zu radeln. Ein idyllischer, aber auch holpriger Weg, den du umgehen kannst, wenn du dem Schotterweg fbis zur Wander-Schutzhütte folgst.

Vor der Platzer Kuppe saust du einige hundert Meter rasant bergab. Hier macht es Sinn, das Tempo etwas zu drosseln, um ein Ausrutschen auf dem Schotter zu vermeiden.

Nach einer Senke am Fuß der Platzer Kuppe, pedalierst du in einem langgezogenen Bogen auf den letzten Gipfel der Drei-Hütten-Tour. Auf der Platzer Kuppe erwarten dich zwei überdimensionale Holzliegen, das Gipfelkreuz und ein Ausblick auf den Dreistelz, den Mettermich und den Lindenstumpf.

Von der Platzer Kuppe zurück zum Wanderparkplatz Vier Eichen

Vorsicht ist bei der Abfahrt von der Platzer Kuppe geboten. Das kurze Stück, das mit Warnhinweisen versehen ist, ist nichts für Anfänger. Hier geht es steil bergab. Außerdem ist der Untergrund mit teils großen Steinen versehen, was für eine erhöhte Sturzgefahr sorgt.

fahrrad-platzer-kuppe
Panorama von der Platzer Kuppe
gipfel-platzer-kuppe
Sonnenliegen zum Entspannen

Entweder schiebst du dein Fahrrad bergab oder du nutzt den gleichen Weg, den du hinauf zur Platzer Kuppe gefahren bist. Weitere technisch anspruchsvolle Abschnitte musst du für den Rest der Drei-Hütten-Tour nicht befürchten.

Auf der Asphaltstraße geht es ganz entspannt hinab bis zur Bergstraße. An der Kreuzung biegst du links Richtung Schildeck ab und rollst gemütlich zurück zum Wanderparkplatz Vier Eichen.

Das erwartet dich auf der Radtour durch die Schwarzen Berge

Obwohl die Drei-Hütten-Tour nur knapp 25 Kilometer lang ist, hat sie überraschend viel zu bieten. Ein Höhepunkt ist die Strecke an sich, die nicht nur Abwechslung hinsichtlich der Höhenmeter und des Untergrundes verspricht, sondern auch in Bezug auf das Landschaftsbild.

Du radelst unter anderem auf angenehmen Forstwegen entlang, genießt den weichen Untergrund der Waldwege, kämpfst dich Singletrails nach oben und fährst über große Wiesenfläche. In regelmäßigen Abständen taucht das wunderschöne Panorama der Schwarzen Berge aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf.

Meine Ausrüstung bei Gravelbike-Touren

Ortlieb Bike Packing Satteltasche
REELOQ Smartphone Sicherung
Uvex Sportstyle 235 Sonnenbrille
Rose Cycle Your Way T-9 Miniwerkzeug
CURREX BikePro Einlegesohle
Ortovox First Aid Roll Doc

Die Höhepunkte der Drei-Hütten-Tour mit dem Gravelbike

Bei meiner Schilderung der Strecke der Drei-Hütten-Tour habe ich einige der Highlights bereits aufgezählt. Kurzum möchte ich sie dir in diesem Abschnitt ein weiteres Mal nennen, denn jede einzelne Station ist einen Besuch wert.

1. Berghaus Rhön

Als Kind war ich regelmäßiger Gast im Berghaus. War vor dem Neubau alles etwas rustikaler und traditioneller, so punktet das neue Berghaus Rhön mit einem besseren Platzangebot, einem modernen Spielplatz für die Kinder und einer guten Erreichbarkeit.

2. Bergsee “Tintenfass”

Das Tintenfass, das von den Rhönern schlichtweg Bergsee genannt wird, ist einer der faszinierendsten Spots in der Rhön. Der ungefähr zwanzig Meter tiefe Basaltsee imponiert sowohl durch seine bis zu 13 Meter hohen Felswände als auch durch die Farbe.

tintenfass-bergsee-rhoen
Der Bergsee “Tintenfass” am Farnsberg in der Rhön

3. Würzburger Haus

Das Würzburger Haus auf 786 Metern Höhe ist ein typisches Rhöner Bauwerk. Das kleine Haus steht auf einer offenen Wiese, die im Sommer mit ungefähr 120 Sitzgelegenheiten ausgestattet ist. Daneben begnügen sich die Kinder am Abenteuerspielplatz, wo es mittlerweile auch einen Boulderfelsen gibt.

4. Kissinger Hütte

Die Kissinger Hütte auf dem Feuerberg punktet mit dem beeindruckendsten Panorama der Bayerischen Rhön. Von hier schaust du nicht nur auf die Wasserkuppe, den Heidelstein und den Kreuzberg, sondern an sonnigen Tagen sogar bis zum Thüringer Wald und die auf die flache Mainebene.

Tipp: An einigen Wochenenden gibt es “Musik auf der Hütt” mit Musikgruppen, Hüttenmusikanten und Gitarrenspielern aus der näheren Region.

5. Platzer Kuppe

Offiziell ist die Platzer Kuppe kein Teil der Drei-Hütten-Tour, allerdings darf sie beim Graveln in der Rhön keinesfalls fehlen. Einkehren kannst du hier zwar nicht, die Sonnenliegen bieten sich dennoch an, um die Aussicht zu genießen. Zudem ist die Platzer Kuppe der Gipfel mit dem besten Blick auf die nach Westen auslaufende Rhön.

Höchste Zeit für deine Runde durch die Schwarzen Berge

Die Drei-Hütten-Tour ist eine meiner Lieblingsstrecken in der Rhön. Ich nutze sie nicht nur mit dem Gravelbike oder Mountainbike, sondern auch zum Langlaufen im Winter oder zum Trailrunning.

Jedenfalls kann ich dir eine Runde auf der Drei-Hütten-Tour – mit der Platzer Kuppe als Zusatz – absolut empfehlen. Wo du startest bleibt dir überlassen, denn in unmittelbarer Nähe zu allen drei Hütten inklusive der Platzer Kuppe gibt es gute Park- und Einstiegsmöglichkeiten.

Lass mich gerne wissen, wie dir deine Radtour gefallen hat, indem du einen Kommentar hinterlässt. Wirf gerne auch einen Blick auf meine folgenden Beiträge, wo ich dir weitere Fahrradtouren in der Rhön vorstelle.

Noch mehr Lesetipps zum Fahrradfahren in der Rhön

Rhönexpress: Details zur Strecke, Tipps zum Einkehren und zahlreiche Highlights
5 Rennradtouren in der Rhön mit dem Rhönexpress als Ausgangspunkt
Bikepacking-Tour in der Rhön: 16 Highlights auf 100 Kilometern

Schreibe einen Kommentar