Fotoparade 2015

Fotoparade: Meine Highlights aus dem 2. Halbjahr 2015

Bereits im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres hat Michael von erkunde-die-welt.de zu einer Fotoparade mit den schönsten Bildern zu bestimmten Themen aufgerufen. Wie damals war ich auch diesmal wieder mit von der Partie und zeige dir meine besten Fotos aus den vergangenen sechs Monaten.

Dass Michael gerne Fotos schießt zeigt er regelmäßig in seinem Blog Erkunde die Welt – Südbaden meets Reiselust. Mit dem 2. Teil seiner Fotoparade möchte er auch andere Blogger zum Teilen ihrer schönsten Impressionen bewegen. Eine tolle Idee, wie ich finde, auch wenn es nicht allzu leicht ist, sich für die besten Bilder zu entscheiden.

Foto-Highlights aus dem 2. Halbjahr von 2015

Wie auch schon bei der ersten Ausgabe der Fotoparade gibt es auch dieses Mal wieder sechs vorgegebene Kategorien, die sich inhaltlich allerdings etwas von der ersten Fotoparade abheben. Welche das sind und welche Fotos ich aus welchen Gründen herausgepickt habe, verrate ich dir in den folgenden Unterpunkten.

1. Das schönste Sommerfoto

Schönstes Sommerfoto 2015

Im zweiten Halbjahr 2015 war ich einige Male unterwegs und durfte unter anderem den Jahrhundertsommer an diversen Baggerseen und tollen Orten im heimischen Deutschland genießen. Mein schönstes Sommerfoto entstand jedoch ganz klar – wenn auch erst im November geschossen – in Marokko, wo es keine anderen Jahreszeiten als den Sommer zu geben scheint.

Ein Dank geht hierbei an Dorothee Fleck, die momentan mit dem Fahrrad vom Schwarzwald nach Kapstadt radelt und mich vor meinem Abflug nach Agadir mit dem surfenden LEGO-Männchen (bei amazon bestellen) ausstattete. Nicht nur der Plastiksurfer machte auf dem Foto eine überaus gute Figur, sondern auch der Panorama-Strand von Taghazout im Hintergrund.

2. Das schönste Herbstbild

Schönstes Herbstbild 2015

Berlin ist eine Stadt, die mich immer wieder aufs Neue in ihren Bann zieht. So auch im vergangenen Oktober, als ich im Rahmen der DNX, einer Konferenz für digitale Nomaden, bei bestem Wetter einen Stadtspaziergang durch Berlin machte.

Der wohl schönste Schnappschuss gelang mir dabei vor dem Berliner Dom mit dem Wahrzeichen unserer Hauptstadt, dem Fernsehturm, im Hintergrund. Ein Herbsttag, der kaum besser hätte sein können.

3. Die schönste Gewässeraufnahme

Mit dieser Kategorie hatte ich so meine Schwierigkeiten. Doch dann blieb ich bei den Bildern meiner Longboardtour im Schwarzwald hängen. Das Foto von meinem Longboard in der Dreisam in Freiburg mit zwei gekühlten Tannenzäpfle ist eigentlich gar nicht so spektakulär, doch es erinnert mich an das Ende meines ersten längeren Longboardtrips, der sicherlich nicht der letzte war.

4. Das schönste Heimatfoto

Kissinger Hütte

Zu Hause ist es doch am Schönsten. Jeder kennt diesen Satz und es spricht auch definitiv nichts gegen diese Aussage. Auch ich bin immer wieder gerne in der heimischen Rhön und wandere – leider viel zu selten – mit Freunden die verschiedenen Wanderwege ab.

So auch im Sommer letzten Jahres, als wir in einer größeren Gruppe nach der Einkehr in die Kissinger Hütte zurück ins Tal Richtung Oberbach wanderten. Vielleicht ist es, ähnlich wie beim vorherigen Foto, nicht das Foto an sich, das für mich so faszinierend ist, sondern vielmehr die Erinnerung an einen großartigen Tag.

5. Die schönste Landschaftsaufnahme

Landschaftsfoto

Dem Jahrhundertsommer 2015 scheint bisher auch der wärmste Winter seit der Wetteraufzeichnung zu folgen. Dennoch ließ ich es mir nicht nehmen, vor den Weihnachtsfeiertagen einen Kurztrip nach Nauders in Tirol zu machen, um zumindest für ein paar Stunden die Pisten unsicher zu machen.

Auch wenn die Bedingungen zum Skifahren in Nauders zu diesem Zeitpunkt sehr gut waren, vermittelt das Bild einen anderen Eindruck. Mir hat aber gerade dieser Kontrast zwischen Wintersportidylle und Grünfläche so gut gefallen, dass es für mich die schönste Landschaftsaufnahme der vergangenen sechs Monate war.

6. Mein absolutes Lieblingsbild

Tough Mudder Süddeutschland

Matsch, Schlamm, Schweiß und brennende Muskeln. Erstmals habe ich im September beim Tough Mudder Süddeutschland teilgenommen. Einem circa 18 Kilometer langen Hindernislauf, bei dem es in der Regel ziemlich dreckig zur Sache geht.

Mit drei befreundeten Ex-Arbeitskollegen hatte ich trotz der Strapazen eine Menge Spaß, weshalb wir noch heute voller Genuss die Fotos von diesem beeindruckenden Event anschauen und bereits Pläne für eine erneute Teilnahme schmieden. Kein Wunder, dass das schmutzigste Foto von mir, das ich jemals im Internet veröffentlicht habe, auch gleich mein liebstes Bild ist.

Was sind deine Lieblingsbilder 2015

Mir hat die Fotoparade auch in der zweiten Auflage unheimlich viel Freude bereitet. Nicht nur, weil dadurch viele tolle Erinnerungen hochkamen, sondern vor allem auch deshalb, weil mir sämtliche Fotos des zweiten Halbjahres 2015 wohl in Vergessenheit geraten wären und ich endlich einen Grund hatte, diese zu sortieren.

Was waren deine Highlights im Jahr 2015? Welches Bild geht dir nicht mehr aus dem Kopf? Wenn du einen Blog hast, dann schließe dich der Fotoparade doch einfach an und blicke durch deine schönsten Impressionen auf das vergangene (Halb-) Jahr zurück. Mit ein bisschen Glück kannst du sogar etwas gewinnen. Alle Infos zur Teilnahme an der Fotoparade findest du unter Mache jetzt bei der Fotoparade mit.

Buch kaufen

5 Gedanken zu „Fotoparade: Meine Highlights aus dem 2. Halbjahr 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.