25 Gründe, warum du Holbox lieben wirst – und 14 warum nicht

holbox-mexiko

Wo ich mich auch während meiner Mexiko-Reise befand, wurde ich – gefühlt – mindestens von einer Person auf einen ganz bestimmten Ort angesprochen: Holbox. Die Insel im Norden der Yucatan-Halbinsel sei ein wahrer Traum und wenn ich schon von Cancun aus zurück nach Deutschland fliege, wäre es fatal, nicht bei einem der vermeintlich letzten Paradiese Mexikos vorbeizuschauen. Gesagt, getan!

Von Aguascalientes aus machte ich mich mit dem Flieger auf den Weg nach Cancun. Von dort ging es mit dem Taxibus nach Chiquila, wo die Fähre nach Holbox übersetzte. Bereits beim Anlegen wurde mir bewusst, dass ich mich auf der Insel, die zwischen der Karibik und dem Golf von Mexiko liegt, pudelwohl fühlen würde: Golf Carts als Taxis, Straßen aus Sand, Fahrrad fahrende Touristen und eine unfassbar entspannte Stimmung.

Auf der 42 Kilometer langen und zwei Kilometer breiten Insel scheint alles etwas gemächlicher zuzugehen, so mein erster Eindruck. Ich war also angekommen auf meiner Hippie-Insel und freute mich auf ein paar erholsame Tage bei den Holboxenos.

Holbox ist eine Insel, die mich von Beginn an begeisterte. Und das, obwohl die Erwartungen auf Grund der zahlreichen Empfehlungen recht hoch waren. Schuld an meiner Begeisterung hatten nicht nur der traumhafte Strand und das farbenfrohe Wasser, sondern auch die vielen bunten Häuser und die Tatsache, dass auf Holbox keine Autos fahren dürfen.

Doch damit nicht genug, denn Holbox hat noch einige weitere ansprechende Highlights zu bieten. Welche das sind, verrate ich dir im folgenden Abschnitt.

25 Gründe, warum Holbox ein wahrer Traum ist

1. Es gibt keine normalen Autos, denn Holbox ist autofrei. Stattdessen transportieren dich Golf Carts von A nach B, sofern du dir kein eigenes Gefährt mietest.

2. Asphaltierte Straßen sind auf Holbox fehl am Platz, da die Insel komplett aus Sand besteht. Das verleiht ihr einen natürlichen und ursprünglichen Charakter.

3. Uralte und relativ kleine Fahrräder, deren Kette schon länger keinen Tropfen Öl mehr gesehen hat, sind das Fortbewegungsmittel Nummer eins. Entweder erhältst du die klapprigen Räder direkt bei deiner Unterkunft oder an einer der Verleihstationen.

4. Im Zentrum von Holbox ist es sehr bunt. Ganz egal, ob die Fassaden der Häuser, der Marktplatz oder der Strand, kaum eine Farbe gleicht der anderen.

5. Mexiko steht für qualitativ hochwertige Streetart-Gemälde. So auch auf Holbox, wo das Zentrum auf Grund der vielen Gemälde zu einem einzigen Kunstwerk verschmilzt.

streetart-mexiko

6. Der Marktplatz mit seinen malerischen Kunstwerken, einem Basketballcourt und einem Platz für weitere Aufführungen lädt dazu ein, sich auch mal fernab des Meeres niederzulassen. Zum Beispiel, um den Kids beim Baseball oder Fußball zuzuschauen.

7. Nachhaltigkeit wird auf Holbox groß geschrieben. Tüten, Besteck und Strohhalme aus Plastik werden nicht mehr verwendet. Auch das Naturreservat, also das unberührte Land, welches einen Großteil der Insel ausmacht, darf nicht bebaut oder anderweitig genutzt werden.

8. Das Potenzial aus Holbox eine Partyinsel zu machen ist riesig. Jedoch gibt es bisher weder Saufgelage noch laut über die Insel dröhnende Musik, die bis spät in die Nacht anhält.

9. Es sind gewiss einige Restaurants vorhanden, die etwas nobler wirken. Allerdings kann von einem vorgeschriebenen Dresscode beim abendlichen Ausgehen keine Rede sein. Ob du in Flipflops und Shorts unterwegs bist oder im feinen Zwirn, stört hier recht wenige.

10. Die Verkäufer und Angestellten der Bars und Restaurants sind alles andere als aufdringlich. Anders als in Playa del Carmen oder Cancun wirst du hier nicht zum Kauf aus China importierter Produkte genötigt.

11. Farbenspiel, Teil 2: Tagsüber, wenn die Sonne mit all ihrer Kraft auf den Ozean scheint, kommen die verschiedenen Farben des Meeres zu Geltung. Ein Anblick, der seinesgleichen sucht. Einfach karibisch!

12. Prädestiniert für Holbox sind die Hängematten und Schaukeln, welche die Holboxenos im Meer platziert haben. Zwar gelten sie meist als beliebtes Fotomotiv, allerdings ist es auch durchaus angenehm sich eine Weile vom Meer anschubsen zu lassen.

13. Da das Wasser entlang der Küste sehr flach ist, bietet es sich perfekt zum Rumliegen oder Umherlaufen an. Bei Wassertemperaturen von bis zu 30 Grad wirst du es hier auch eine ganze Weile aushalten.

14. Am Strand kann es schon mal sein, dass Pelikane über dich hinweg fliegen, um den Fischen im Wasser nachzujagen. Ein tolles Naturschauspiel, für das du keinerlei körperliche Betätigung ausüben musst.

15. Besonders gut gefallen haben mir die morgendlichen Strandläufe. Entweder direkt am Wasser oder auf einer der Sandpisten, die parallel dazu verlaufen. Sie sind etwas fester und trittsicherer.

16. Sportlich verausgaben kannst du dich zudem beim Schwimmen. Der große Vorteil: Da die Meerestiefe langsam ansteigt und das Meer sehr ruhig ist, musst du nicht in allzu tiefe Gewässer, um deine Bahnen zu ziehen.

mexikanische-insel-holbox

17. Willst du lieber auf dem Wasser aktiv sein, dann schnapp dir ein Kajak oder ein Stand Up Paddling Board. Viele Unterkünfte verleihen die Sportgeräte kostenlos. Falls nicht, gibt es am Strand genügend Stationen zum Ausleihen.

18. Am Strand von Punta Mosquito besteht zur weniger heißen Tageszeit die Möglichkeit, Flamingos zu bewundern. Bei Flut ist es etwas schwerer, den Flusslauf zu überqueren. Achtung: In den Mangrovenwäldern treiben Krokodile ihr Unwesen.

19. Direkt am Baseball-Feld in der Nähe des kleinen Flughafens befindet sich ein Markt, der jeden Tag geöffnet hat. Dort erhältst du frische Früchte zu einem niedrigen Preis.

20. Kulinarisch erwartet dich auf Holbox ein bunter Mix aus mayanesicher und europäischer Küche. Dabei darf die traditionelle Fischerei mit ihren 92 verschiedenen Fischarten nicht fehlen. Absolut empfehlenswert ist das Restaurant Taco Queto, das mit seinen Plastikstühlen und landestypischen Speisen noch etwas Ursprünglichkeit bewahrt hat.

21. Holbox gilt im Vergleich zum Rest Mexikos als ein sehr sicheres Gebiet. Natürlich solltest du auch hier vorsichtig sein. Die Gefahr, dass dir etwas zustößt, ist aber doch sehr gering.

22. Nicht nur Urlauber machen gerne an der mexikanischen Küste Halt, sondern auch die riesigen Walhaie. Touren kannst du, meist bis Mitte September, direkt von Holbox aus planen. Es ist ein unbeschreibliches Ereignis, den größten Fisch der Welt aus der Nähe zu beobachten.

23. Der Sonnenuntergang ist gewiss eines der Highlights von Holbox. Mache es dir dafür entweder auf einem der Piere oder direkt am Strand gemütlich.

sonnenuntergang-holbox

24. Leider keinen Erfahrungsbericht kann ich dir zu den beliebten Biolumineszenz-Touren geben. Die Touren finden – logischerweise – in der Dunkelheit statt. Das Ziel ist es, Tiere zu beobachten, welche unter anderem die Fähigkeit besitzen, selbst Licht zu erzeugen.

25. Auf Holbox dreht sich die Welt etwas langsamer, weshalb die Insel der perfekte Ort zum Runterkommen ist. Nicht nur die Einheimischen sind äußerst entspannt, sondern auch die Tiere. So chillte zum Beispiel ein Reiher zwei Meter neben mir, während ich in aller Ruhe den Sonnenuntergang genoss. Zudem glaube ich mich nicht daran erinnern zu können, auch nur einen Hund bellen gehört zu haben. Also: Alles easy.

14 Dinge, die an Holbox nerven

Planst du direkt nach deiner Ankunft in Mexiko nach Holbox überzusetzen, dann solltest du dir bewusst sein, dass dir sowohl vom Flughafen als auch dem Zentrum in Cancun eine zweistündige Fahrt im Minibus bevorsteht. Diese könnte etwas anstrengend werden, zumal du im Anschluss noch mit der Fähre von Chiquila übersetzen musst.

Als Vielreisender sollte dich dieser Punkt kaum abschrecken. Vielleicht jedoch einer der folgenden Nachteile, denn auch davon gibt es einige im (Beinahe-) Paradies:

1. Holbox verfügt über einen eigenen Flughafen. Ok, eigentlich ist es eher eine lange, unbebaute Wiese, aber du kannst ab 350 US Dollar tatsächlich auf die Insel fliegen. Mal ehrlich: Muss das wirklich sein?

2. Autofrei bedeutet nicht gleich lärmfrei. Spätestens, wenn die ersten Teilzeit-Inselbewohner in der Nacht zu ihrer Biolumineszenz-Tour aufbrechen, kann es auch in der absoluten Idylle etwas lauter werden.

golf-carts-holbox

3. Holbox ist eine Gringo-Insel. Wirklich mexikanisches Feeling, wie im Landesinneren, kommt hier nur selten auf, da ein Großteil der Besucher aus Nordamerika oder Europa stammt.

4. Die Golf-Carts sind eine klasse Sache, aber: Dass Touristen entweder selber nahezu überall mit den kleinen Fahrzeugen rumfahren oder ganze Horden am Strand entlang chauffiert werden, finde ich etwas zu viel des Guten.

5. Wenn es auf Holbox regnet, bricht auf den sandigen Straßen schon mal das Chaos aus. Riesige Pfützen und große Löcher entstehen binnen kürzester Zeit. Die Straßen werden dann zu einem Hindernisparcour.

6. Insgesamt ist Holbox sehr sauber, allerdings gibt es im Inselinneren immer wieder Stellen, wo der Müll gelagert wird. Eine Idee: Überlege dir vorab, was du an Müll mit auf die Insel bringst bzw. du selbst vor Ort an Plastikmüll konsumierst.

7. Allzu viel freie Flächen gibt es am Strand von Holbox leider nicht mehr. Die Liegen der Hotels, Bootsanleger und Stände von Tourenplanern nehmen einiges an Platz ein, auch wenn es sich noch in Grenzen hält.

8. Die Ostküste der Yucatan-Halbinsel hat vermehrt mit Braunalgen zu kämpfen. Diese färben im schlimmsten Fall nicht nur das Wasser braun, sondern können auch ziemlich übel riechen. Holbox ist davon zum Glück nicht sehr stark betroffen, aber Braunalgen gibt es auch hier.

9. Bedauerlicherweise fühlen sich auf der Insel neben den Menschen auch Moskitos pudelwohl. Und genau diese sind auf Holbox zahlreich vertreten und freuen sich ab der Dämmerung darauf, auf Jagd zu gehen.

10. Die Mayas sind nicht unbedingt bekannt dafür splitterfasernackt durch die Gegend zu laufen. Manch ein Europäer oder Nordamerikaner dafür umso mehr, weshalb das Sonnen oben ohne bei den Gästen keine Seltenheit ist und irgendwie etwas respektlos erscheint.

11. Bier trinken in der Öffentlichkeit ist in Mexiko verpönt. Auf Holbox gilt diese Regel ebenfalls, auch wenn sie im Zentrum und am Strand des Öfteren missachtet wird. Ist das vielleicht der erste Schritt zur Partyinsel?

party-holbox

12. Die Preise in den Unterkünften, Restaurants und den Bars sind um einiges höher als im Landesinneren. Durchaus nachvollziehbar, zumal ein Großteil der Produkte mühsam auf die Insel gebracht werden muss.

13. Falls du auf stabiles Internet angewiesen bist, ist Holbox nicht die beste Wahl. Es wird dir zwar überall WiFi angeboten, allerdings ist es recht langsam und hat ab und an seine Aussetzer. Abhilfe schafft eine mexikanische SIM-Karte, die aber auch nicht reibungslos funktioniert.

14. Auf Holbox wirst du relativ schnell nichts mehr mit dir anzufangen wissen. Zwei Tage reichen aus, um die Insel zu entdecken. Ansonsten bist du zum Nichtstun verdammt. Da stellt sich die Frage, ob das wirklich so ein großes Problem ist.

Ist Holbox ein Traum? Es kommt darauf an

Nun liegen die positiven und negativen Aspekte von Holbox auf der Hand. Ich bin mir sicher, dass du die Vor- und Nachteile bereits abgewägt hast und zu einer ersten Vorentscheidung gekommen bist, ob Holbox eine Reise wert ist oder nicht.

Falls du weiterhin positiv gestimmt bist, dann habe ich hier noch ein paar hilfreiche Tipps für dich:

  • Nimm genügend Bargeld mit auf die Insel. Viele Unterkünfte und Restaurants akzeptieren keine EC- oder Kreditkarten. Geld kannst du zwar an den Automaten abheben, allerdings spucken einige davon lediglich Dollar-Noten aus.
  • Was die Anfahrt nach Chiquila betrifft, empfehle ich dir den Anbieter holboxeno.com. Laut meiner Recherche bekommst du hier den günstigsten Preis für den Hin- und Rückweg bis zur Fähre. Das Ticket für den Holbox Express erhältst du für 150 Pesos vor Ort.
  • Checke vor deiner Reise, wie schlimm die Braunalgen-Problematik ist. Holbox hat kein allzu großes Problem damit, aber nachfragen kostet nichts.
  • Drei Nächte auf Holbox reichen vollkommen aus, um die Insel zu entdecken und trotzdem die Seele baumeln zu lassen. Ein kürzerer Aufenthalt lohnt sich auf Grund der Anfahrt nicht.

Ich gebe zu, dass Holbox längst kein Geheimtipp mehr ist. Das Paradiesische hat sich die Insel dennoch bewahrt. Vielleicht ist meine Meinung über Holbox auch deshalb so positiv, weil ich nicht nur bestes Wetter bei meinem Inselaufenthalt hatte, sondern ich auch in der ruhigen Nebenzeit auf der Insel war.

Holbox gehört bei einem Trip nach Mexiko, vor allem, wenn du die Yucatan-Halbinsel besuchst, unbedingt dazu. Ein paar negative Aspekte bringt die Insel gewiss mit sich. Wenn nicht noch mehr Golf Carts genehmigt werden, die Braunalgen-Problematik nicht schlimmer wird und das Zentrum nicht zur Partymeile mutiert, wird die Insel ihren Charme aber noch eine ganze Weile behalten.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.