70-jahre-land-rover

Rekordjagd: Mit dem Land Rover in 70 Tagen um die Welt

Werbung (bezahlte Zusammenarbeit/Kooperation mit Jaguar Land Rover)

Land Rover feiert in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag. Für den Automobilhersteller Jaguar Land Rover Anlass genug, um dies gebührend zu feiern und in Anlehnung an den Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“ von Jules Verne eine ganz besondere Aktion ins Leben zu rufen. So machte sich der russische Abenteurer Sergey Dolya auf den Weg, um mit dem Land Rover Discovery in einer Rekordzeit von 70 Tagen die Welt zu umrunden.

Am 7. Juni 2018 startete Sergey Dolya, der das Gesicht der Jubiläumsfahrt ist, mit seinem Team, bestehend aus einem Koordinator, einem Mechaniker und einem Kameramann in Russland. Mehr als 70.000 Kilometer, sechs Kontinente und 21 Länder sollten bis zur Rückkehr in die russische Hauptstadt folgen.

Einer der Zwischenstopps und gleichzeitig einer der Orte der „70 Jahre Land Rover„-Feierlichkeiten war München, wozu mich Jaguar Land Rover einlud, um das Event nicht nur hautnah mitzubekommen, sondern Sergey persönlich kennenzulernen. Wahrnehmen konnte ich die Einladung auf Grund meines eigenen Roadtrips an die Adria leider nicht. Ein paar Worte zur beeindruckenden Weltumrundung in 70 Tagen möchte dennoch loswerden.

In 70 Tagen um die Welt – die Details

Angelehnt an den weltberühmten Roman „Reise um die Erde in 80 Tagen“ von Jules Verne hat sich Jaguar Land Rover sein ganz eigenes Abenteuer gebaut. Der Held ist nicht Phileas Fogg, der die Welt mit dem Schiff und der Eisenbahn in 80 Tagen umrundet und dabei zahlreichen Abenteuern ausgesetzt ist, sondern der bekannte russische Abenteurer Sergey Dolya.

Das große Ziel war es mit dem Auto in Rekordzeit einmal um die Welt zu fahren. Nur nicht wie im Buch von Jules Verne in 80 Tagen, sondern in 70 Tagen – frei nach dem Motto „Land Rover challenges Jules Verne“. Jeder einzelne Tag stand bei der Aktion für ein Jahr in der Geschichte der berühmten SUV-Marke.

Exakt 70 Tage nach dem Start kamen Dolya und sein Team wieder in Moskau an. Mit im Gepäck: die gemeisterte Weltumrundung, die strengen Auflagen unterlag, wie zum Beispiel:

  • ein identischer Start- und Zielpunkt
  • das Durchfahren von zwei Antipoden, also zwei auf der Erdoberfläche gegenüberliegenden Punkten
  • eine zurückgelegte Strecke, die länger als der Äquator ist, also mehr als 40.000 Kilometer
  • mehr als 1.000 gefahrene Kilometer auf jedem der sechs Kontinente

Die beiden Antipoden wurden im chinesischen Enshi und dem chilenischen La Serena durchfahren. Auch sonst wurden sämtliche Voraussetzungen mit Bravour gemeistert, die für den Rekord notwendig waren.

Lediglich von Asien nach Australien und von New York nach Casablanca musste die Crew mit ihrem Land Rover Discovery auf das Flugzeug als Fortbewegungsmittel ausweichen.

Die Protagonisten: Sergey Dolya und sein Land Rover Discovery

Dass ich den Rekordhalter und sein Team bei ihrem Aufenthalt in München verpasste, ist schon etwas ärgerlich. Nicht nur die Tour um die Welt hat mich sehr beeindruckt. Auch die Vita des 44 Jahre alten Russen liest sich außerordentlich gut.

Sergey-Dolya

So bereiste der gelernte Mechaniker und Unternehmer bereits zweimal den Nordpol und dreimal die Antarktis. Insgesamt war er in weit mehr als 100 Ländern unterwegs und fungierte zwischenzeitlich sogar als Tourenleiter, wo er Personen in die entlegendsten Regionen Russlands führte.

Kein Wunder, dass der Autor von zwei Bestseller-Büchern längst zu einem bedeutenden russischen Reiseblogger mutierte. Zahlreiche Auszeichnungen für seine Touren, Reisefotos und Blogs folgten. Wer außer Sergey Dolya wäre also prädestinierter gewesen, mit dem Land Rover die Welt zu umrunden.

Seinen wichtigsten Reisegefährten, den Land Rover Discovery muss ich dir dagegen wohl kaum vorstellen. Der SUV mit Abenteuer-DNA ist mittlerweile in der fünften Generation. Er eignet sich also auch im „hohen Alter“ dazu, um mal eben die Welt zu umrunden. Ich bin mir sicher, dass er auch in anderen Bereichen seine Stärken hat.

Im Mai schaffte Land Rover übrigens einen weiteren Weltrekord. In Bad Kissingen, das nur einen Katzensprung von meiner Heimatstadt Bad Brückenau entfernt liegt, wurde mit insgesamt 632 Land Rovern und Range Rovern die längste Land Rover Parade der Welt geformt. Insgesamt kamen die SUVs auf eine Gesamtlänge von sieben Kilometern. Bleibt abzuwarten, welchen Rekord sich der Automobilhersteller als nächstes vorknöpft.

HAPPY BIRTHDAY, Land Rover!


Passend zu 70 Jahre Land Rover gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen. Werde Teil der längsten digitalen Land Rover Fahrzeug-Parade und gewinne ein Wochenende für bis zu drei Personen im Land Rover Experience Center.

➩ Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen


Bildquelle: Jaguar Land Rover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.