Touristenvisum in Chiang Mai

Touristenvisum in Chiang Mai: So verlängerst du es um 30 Tage

Bürokratiekram gibt es auch auf Reisen. So musste ich zum Beispiel mein Touristenvisum in Chiang Mai verlängern, um ein paar weitere Wochen im wunderschönen Thailand verweilen zu dürfen. Wie der Ablauf in der thailändischen Einwanderungsbehörde ist, welche Unterlagen du benötigst und auf was du dich einstellen musst, erfährst du im heutigen Blogbeitrag. 

Als Europäer genießen wir das Privileg, dass wir nahezu überall problemlos ein- und ausreisen dürfen. Ein wahrer Luxus, auch wenn die Aufenthaltsdauer für uns ebenfalls begrenzt ist. Daher war ich vor kurzem gezwungen, selbst zum Immigration Office in Chiang Mai zu pilgern, um weitere 30 Tage an meinen Thailand-Trip dranzuhängen.

Eigentlich ist der bürokratische Aufwand kein großer Akt. Zumindest, sofern es sich um ein 30- oder 60-tägiges Touristenvisum handelt, das du bei der Einreise bekommst. Bei beiden besteht die Möglichkeit, sie um jeweils 30 Tage vor Ort, also nicht ausschließlich in Chiang Mai, zu verlängern.

Öffnungszeiten und Anfahrt

Die Einwanderungsbehörde findest du in der Promenada Mall, einem riesigen Einkaufszentrum etwas außerhalb des Zentrums. Dessen Geschäfte öffnen zwar offiziell erst um elf Uhr, allerdings hat das Einwanderungsbüro unter der Woche bereits ab 8:30 Uhr geöffnet und schließt um 16:30 Uhr. Da auch thailändische Beamte Hunger haben, gibt es natürlich auch eine Mittagspause von 12 bis 13 Uhr.

Die Hinfahrt verlief bei meinem Beamtengang genauso reibungslos wie die Rückfahrt. Während ich mich für die eine Strecke für die Nutzung von Uber entschied, was mich 150 Baht kostete, trat ich den Weg zurück in die Innenstadt mit dem Songthaew an. Das rote Taxi kostete mich zusätzliche 200 Baht, was ein absolut fairer Preis war.

Unterlagen für die Verlängerung

Damit du deine Aufenthaltsdauer für weitere 30 Tage möglichst problemlos bekommst, solltest du dich ein paar Tage vor dem Ablauf deiner Aufenthaltsgenehmigung zum Immigration Office begeben. Eine mindestens genauso große Rolle spielen die Unterlagen, die du für eine Verlängerung vorlegen musst, nämlich:

1. Den aktuellen Reisepass mit dem Stempel deiner Einreise.

2. Die Departure Card, die dir vor der Einreise ausgehändigt wurde.

3. Insgesamt 1.900 Baht, denn genau soviel kostet die Verlängerung deines Visums.

4. Die Adresse deiner Unterkunft inklusive der Zimmernummer, falls es eine solche gibt.

5. Einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber.

6. Kopien des Reisepasses, der Seite mit dem Eintrittsstempel und der Departure Card.

7. Ein aktuelles Passfoto (Größe: 4×6 cm).

Die Kopien kannst du auch im Copy-Shop für 4 Baht machen lassen. Dort bekommst du auch einen Kugelschreiber für 10 Baht und das nötige Passfoto für 200 Baht. Letzteres ist nicht ganz günstig für thailändische Verhältnisse. Allerdings erhältst du gleich sechs Abzüge auf einmal, die mit einem einfachen Drucker auf Fotopapier gedruckt werden, der schließlich irgendwie refinanziert werden muss.

Der Ablauf für dein Touristenvisum in Chiang Mai

Draußen vor dem Immigration Office ist ein Stand aufgebaut, an dem du die Unterlagen zum Ausfüllen erhältst. Es handelt sich dabei um zwei Zettel, auf denen du Daten über dich, deinen Reisepass, deinen Aufenthalt und den Grund deiner Verlängerung angeben musst.

Als Grund, warum du länger in Thailand bleiben möchtest, kannst du alles mögliche angeben. Zum Beispiel, dass du die Sprache lernen möchtest, das Land und die Kultur näher kennenlernen willst oder du kurz vor dem Durchbruch deiner Karriere im Thai-Boxen stehst und noch ein paar Trainingstage mehr brauchst.

Hast du die notwendigen Kopien nicht zur Hand, dann lasse diese im angesprochenen Copy-Shop anfertigen. Gleiches gilt für das Passfoto. Die Mitarbeiter kleben dir auch gleich eines der Fotos auf deinen Antrag, sodass alles seine Richtigkeit hat.

Nachdem du sämtliche Unterlagen und Kopien unterschrieben hast, fehlen nur noch die 1.900 Baht an Gebühr, die du am Stand vor dem Einwanderungsbüro abgibst. Dort checken die Mitarbeiter, ob alle Unterlagen vorhanden sind und korrekt ausgefüllt wurden. Dein Rückgeld, sofern du die Gebühr nicht passend hast, bekommst du erst später.

Sind alle Unterlagen beisammen, musst du im Immigration Office Platz nehmen, wo du nach einiger Zeit zu einem weiteren, diesmal unentgeltlichen, Foto-Shooting aufgerufen wirst. Danach musst du erneut Platz nehmen und darfst einem weiteren Aufruf entgegenfiebern. Erst dann wird dir dein Reisepass inklusive brandneuem Stempel und dem eventuellen Rückgeld ausgehändigt.

Nach gut einer Stunde erledigt

Alles in allem habe ich nicht viel länger als eine Stunde in der thailändischen Einwanderungsbehörde verbracht, was mich positiv überraschte. Wahrscheinlich war ich noch etwas von der Verlängerung meines Visums beim Department of Home Affairs in Südafrika vor sechs Jahren traumatisiert, wo ich an zwei Tagen gleich mehrere Stunden verweilen durfte. In Thailand ging der Ablauf dann doch etwas schneller über die Bühne.

Verglichen mit einem Visa-Run, bei dem du die Grenzen Thailands überquerst, um einen neuen Stempel zu ergattern, ist der Besuch am Amt definitiv die bessere Alternative. Nicht unbedingt günstig, aber weitaus weniger aufwändig als das Land zu verlassen. Denke aber daran, dass du das Touristenvisum, egal ob es für 30 Tage oder für 60 Tage gilt, nur einmal vor Ort verlängern kannst.

Ist dir noch etwas unklar zum Ablauf oder hast du Fragen zu den benötigten Unterlagen? Wenn ja, dann zögere nicht und hinterlasse mir einen Kommentar oder wende dich über mein Kontaktformular an mich.

Lonely Planet Reiseführer Thailand (Lonely Planet Reiseführer Deutsch)
  • China Williams
  • LONELY PLANET DEUTSCHLAND
  • Auflage Nr. 6 (04.11.2016)
  • Taschenbuch: 892 Seiten

8 Gedanken zu „Touristenvisum in Chiang Mai: So verlängerst du es um 30 Tage“

  1. Hi Nils!

    Freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte. Nicht das spannendste Thema, aber auch kein unwichtiges. Ich wünsche dir ne super Zeit in Chiang Mai. Wird dir sicherlich gefallen.

    Viele Grüße, Daniel.

  2. Hallo mein Lieber, schöner Artikel! 🙂

    Bei dem Absatz“Der Ablauf für dein Touristenvisum in Chiang Mai“, hat sich beim Preis für das verlängern ein kleiner Tippfehler eingeschlichen und du hast 1900Euro geschrieben.

    Lass es dir gut gehen und ♥-liche Grüße

    Max

    1. Hey Max,

      dank dir vielmals für den Hinweis. 1.900 Euro wären tatsächlich etwas viel.

      Dir ne gute Reise und Gruß, Daniel.

  3. Hey was ist wenn mein visum erst in 14 tagen abläuft, ich es aber jetzt verlängern lassen will, weil ich dann meine ruhe habe. Geht das auch vor ablauf schon? Weißt du das zufällig?

    1. Hallo Ina,

      das kann ich dir leider gar nicht so genau sagen. Ich denke mal, dass die +30 Tage von dem Tag an zählen, an dem du verlängerst. Frage aber am besten mal direkt vor Ort nach, um auf Nummer sicher zu gehen.

      Viele Grüße, Daniel.

  4. Generell gute Informationen was die benötigten Unterlagen betrifft.
    Zwei Ergänzungen:
    1. das immigration Office für tourists, re-entry ist nicht das auf der Karte. Man muss zum Einkaufszentrum „promenda“ fahren ( wenn man allein unterwegs ist 200baht)
    2. das Passfoto muss 6×4 cm haben ( größer als in Deutschland)

    1. Hallo Daniel,

      dank dir vielmals für deinen Input. Das Immigration Office war auf meiner Karte tatsächlich falsch eingezeichnet. Nun passt es aber.

      Der Hinweis ist auch sehr hilfreich für all diejenigen, die vor Ort kein Passfoto machen lassen wollen.

      Beste Grüße, Daniel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.