Kajak- und Schnorcheltour auf Ko Tao

Um halb neun morgens starteten wir unsere Kajak- und Schnorcheltour. Da wir nur ein Paddel hatten, mussten wir uns abwechseln. Eigentlich wollten wir mit dem ausgeliehenen Plastikding einkaufen fahren, da in unserem Ort kein Supermarkt war. Da die Paddlerei aber ganz schön auf die Arme ging, beschlossen wir an der nächsten Bucht anzuhalten, um nach einem Shop zu suchen.

Paddeltour auf Ko Tao

Wir hatten natürlich Pech und in der angesteuerten Bucht war weder ein Bankautomat noch ein kleiner Laden zum Einkaufen zu finden. Da die nächste Bucht noch etwas weiter entfernt war, warfen wir unsere Pläne um und steuerten schnurstracks in Richtung Shark Island.

An der kleinen Insel, die mitten auf dem Meer war, angekommen, kamen wir uns etwas doof vor, da wir von zwei großen Tauchbooten umgeben waren. Wahrscheinlich dachten die Taucher, dass wir nicht ganz richtig im Kopf waren, weil wir mit den Kajaks aufs offene Meer gefahren waren, um zu schnorcheln. Besonders lustig muss es ausgesehen haben, als Andi versuchte, das Boot auf den Felsen zu heben, was natürlich nicht gelang.

Nach ein paar Minuten gab ich klein bei und sagte zu Andi, dass es zu gefährlich sei, bei diesem Wellengang in der Nähe der Felsen zu schnorcheln, schließlich steigerten sich der Wind und die Wellen immer mehr.

Die Rückfahrt auf die Nachbarbucht, an der wir eigentlich einkaufen wollten, gestaltete sich auf Grund des steigenden Wellengangs als äußerst kompliziert. Ein Glück, dass wir nicht kenterten. Zugegeben hatten wir schon etwas Schiss, aber wir erreichten unser Ziel doch noch unversehrt.

Schnorcheln auf Ko TaoAn der Bucht angekommen, parkten wir das Kajak, zogen unsere Schnorchel-ausrüstung an und schossen lustige Fotos mit der Unterwasserkamera. Da das Wetter nicht ganz so gut war, war auch die Sicht unter Wasser nicht gerade die beste. Egal, Spaß gemacht hat es trotzdem.

Weil wir keinen ATM-Bankautomaten auf unserer Tour fanden, hatten wir auch nicht die Möglichkeit Bargeld zu holen. Für uns hieß es deshalb: Sparen, sparen, sparen!!! Da wir beide ziemlich knapp bei Kasse waren, versuchten wir so viel zu schlafen wie es nur möglich war, um nicht in Versuchung zu kommen, unsinning Geld auszugeben.

Abends hatte jeder von uns noch 150 Baht (knapp 4 Euro) zur Verfügung. Getrunken wurde beim Abendessen nichts. Dadurch schafften wir es, dass jeder zwei Menüs essen konnte. Wir waren also erstmal wieder satt und schliefen ziemlich bald glücklich und zufrieden ein, denn unser nächstes Ziel war es, den Sonnenaufgang Ko Taos am nächsten Morgen zu betrachten.

5 Gedanken zu „Kajak- und Schnorcheltour auf Ko Tao“

  1. Pingback: Mein alleiniger Kurztrip | Rucksackträger
  2. Pingback: Abenteuer Tauchen | Rucksackträger
  3. Gibt es krasse Strömungen auf dem Meer oder ist es eher ruhig? Plane für den Herbst auch eine Kajaktour auf Ko Tao mit vielen Anfängern und die möchte ich nicht überfordern…

    1. Hallo Bernd,
      als ich das letzte Mal auf Ko Tao war, ist bereits 10 Jahre her. Damals bin ich mit einem Freund relativ weit vom Festland aufs offene Meer gefahren, wo es durchaus ein paar Strömungen gab, die uns bei zunehmendem Wind etwas zu schaffen machten. Entlang der Küste ist es jedoch sehr ruhig, sodass es hier keine Probleme geben sollte.
      Viele Grüße, Daniel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.