Filme mit Fernwehgarantie

Fünf sehenswerte Filme mit Fernwehgarantie

Es gibt da so ein paar Filme, die mich immer wieder in ihren Bann ziehen. Sie sorgen für ungemeines Fernweh und sind mitverantwortlich dafür, warum ich regelmäßig meinen Rucksack packe, um neue Reiseziele zu entdecken. Welche Kinofilme die gleichen Symptome auch bei dir hervorrufen könnten, stelle ich dir heute etwas näher vor. Aber Vorsicht, die Gefahr umgehend aufbrechen zu wollen, ist riesig.

Fünf Filme mit Fernwehgarantie habe ich mir herausgepickt. Jeden einzelnen davon habe ich mindestens einmal geschaut. Die Verfilmung von Alex Garland´s Bestseller Der Strand sogar weit über zehn Mal, weshalb ich ihn in gewisser Weise für meine Lust zum Backpacken verantwortlich mache, schließlich war er einer der Gründe, warum mich meine erste Rucksacktour 2007 nach Thailand führte und ich mich prompt mit dem Reise-Virus infizierte.

Fünf Filme für Rucksacktouristen

Aber nicht nur die prägende Reise von Richard Fischer, der im Jahr 2000 von Leonardo DiCaprio gespielt wurde, hat deutliche Spuren bei mir hinterlassen. Auch andere Blockbuster haben mich in der Vergangenheit inspiriert und eine unheimliche Lust auf neue Rucksacktouren gemacht. Im Folgenden stelle ich dir meine Top 5 vor, Trailer natürlich inklusive.

1. The Beach mit Leonardo DiCaprio

Wie in den obigen Zeilen bereits angedeutet, ist die Rucksacktour von Richard Fischer meine klare Nummer eins, wenn es um Filme mit Fernwehgarantie geht. Im Film selbst dreht sich alles um eine verborgene Insel, die für viele Backpacker einen Mythos darstellt, aber dennoch real ist. Nur wenige kommen in den Genuss einer Wegbeschreibung zum Paradies, das in diesem Fall die thailändische Inselgruppe Ko Phi Phi Leh ist.

Durch Zufall gelangt Richard an eine solche Karte, weshalb er zwei bis dato Unbekannte über deren Begleitung fragt und das Trio zum geheimen Ort aufbricht. Angekommen an der Maya Bay werden Richard & Co. in die dort ansässige Gruppe an Aussteigern integriert, allerdings hat die Harmonie nicht allzu lange Bestand. Ein Film, der definitiv zum Träumen anregt, leider aber auch dazu geführt hat, dass der Schauplatz mittlerweile zu einem horrenden Anziehungspunkt für Touristen mutiert ist.

2. Into the Wild – die (wahre) Geschichte von McCandless

Ebenfalls zu einem Touristenmagneten ist der alte Linienbus 142 in der Nähe von Fairbanks in Alaska geworden. Grund dafür ist die Verfilmung von John Krakauers´ Nacherzählung In die Wildnis: Allein nach Alaska, die von einem ganz besonderen Ausstieg eines gewissen Christopher McCandless handelt. Dieser stammt eigentlich aus einer wohlhabenden Familie, beschließt jedoch mit 22 Jahren alles hinter sich zu lassen und durch die USA bis nach Alaska zu ziehen.

Angetrieben vom Minimalismus erreicht er schließlich den besagten Bus, wo er sich niederlässt und sich von dem ernährt, was ihm die Natur gibt, bis er irgendwann völlig entkräftet und vermutlich durch den Einfluss einer Vergiftung in seinem Bus stirbt. Der „Magic Bus“ ist ebenso wie der Film längst zum Kultobjekt für alle geworden, die dem Ruf der Freiheit folgen. Leider hat er auch zum Nachahmen angeregt, weshalb viele naive Rucksackträger auf Grund fehlender Ausrüstung und Wissen auf dem Stampede Trail ihr Leben riskieren.

3. Das erstaunliche Leben des Walter Mitty mit Ben Stiller

Der aktuellste Film meiner fünf Favoriten handelt von Walter Mitty, dessen Alltag nicht das geringste Fünkchen Spannung verspricht. Daher flüchtet er reglmäßig in Tagträume, bei denen er heldenhafte Abenteuer durchlebt. Eines Tages fasst sich Mitty ein Herz und begibt sich auf die Suche nach einem verloren gegangenen Foto, was in einem ultimativen Abenteuertrip endet und durch den er seine große Liebe Cheryl beeindrucken kann.

Unvergessen bleibt mir die Szene als Ben Stiller beziehungsweise dessen Double mit dem Longboard in ein isländisches Örtchen saust. Doch auch andere tolle Landschaftsaufnahmen, wie zum Beispiel Grönland und das Himalaya-Gebirge, kommen nicht zu kurz, weshalb auch du schnell ins Träumen gerätst. Ach ja, den Soundtrack kann ich übrigens ebenfalls empfehlen, da er sich wunderbar zum Abschalten eignet.

4. Dein Weg mit dem Papa von Charlie Sheen

Ziemlich emotional geht es in Dein Weg zur Sache, bei dem Martin Sheen einen Vater spielt, dessen Sohn beim Jakobsweg ums Leben gekommen ist. Um die Reise des Sohnes zu beenden macht sich die Filmfigur Thomas Avery mit der Asche auf den Weg die Pilgertour nach Santiago de Compostela zu beenden. Dabei trifft er auf die unterschiedlichsten Pilgerer, von denen jeder eine andere Geschichte zu erzählen hat.

Ein Film, den ich nicht nur deshalb klasse finde, weil ich mir vorgenommen habe, irgendwann selbst einmal den Jakobsweg zu laufen. Dein Weg gefällt mir auch so gut, weil er die ständigen Gefühlsschwankungen der Pilgerer sehr gut zum Ausdruck bringt. Von herzhaftem Lachen über Wutausbrüche bis hin zu großer Trauer – alles dabei.

5. Mavericks – Lebe deinen Traum mit Gerald Butler

Wenn du dem Surfen verbunden bist, dann solltest du dir unbedingt Mavericks anschauen. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um den kalifornischen Surfspot bei Half Moon Bay, der auf Grund der hohen Wellen bei Big-Wave-Surfern berüchtigt ist.

Einer dieser Surfer ist Jay Moriarity, der als Kind vom Surfer „Frosty“ Hesson aus der Brandung gerettet wird und somit eine Beziehung zu diesem und dem Surfen aufbaut. Als 16-Jähriger entschließt sich Moriarity dazu, Mavericks zu surfen und wird von Hesson innerhalb kürzester Zeit auf die brachialen Wellen vorbereitet. Ein biografischer Surfmovie, der deutlich macht, dass es sich lohnt für seine Ziele zu kämpfen.

Weitere Filme für Abenteuerlustige (?)

Nicht ganz in die Top 5 meiner beliebtesten Filme mit Fernwehgarantie haben es 127 Hours und Könige der Wellen geschafft, die aber nicht minder sehenswert sind.

Während 127 Hours die wahre Geschichte des Bergesteigers Aron Ralston wiedergibt, der in eine Felswand stürzt und sich gezwungenermaßen den Arm abschneiden muss, dreht sich in Könige der Wellen erneut alles ums Surfen. Der animierte Film erzählt von einem Pinguin, der aufbricht, um Surfprofi zu werden. Ziemlich cool, nicht nur für die Kleinen.

Da ich mich gerne von Filmen inspirieren lasse, was künftige Rucksacktouren betrifft, interessiert es mich brennend, ob du weitere Empfehlungen für mich hast. Welcher der von mir genannten Filme hat dich besonders begeistert? Oder hast du einen Tipp, welchen Streifen ich mir unbedingt noch anschauen sollte?

Foto: Daniela Cuevas | unsplash.com

Ein Gedanke zu „Fünf sehenswerte Filme mit Fernwehgarantie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.