Fakten ueber Malaysia

23 Fakten über Malaysia – Wusstest du schon, dass ..?

Knapp vier Wochen machte ich zusammen mit zwei Freunden die Malaiische Halbinsel unsicher. Dort bekamen wir nicht nur die Gastfreundlichkeit der Einheimischen zu spüren und durften eine beeindruckende Landschaft genießen, sondern auch in eine von der islamischen Religion geprägte Kultur eintauchen. Genügend Eindrücke, um dir ein paar Fakten über Malaysia näher vorzustellen.

Unsere Reise durch Malaysia war sehr intensiv, schließlich war die Aufenthaltszeit in Malaysia begrenzt und ich hatte mir vorgenommen, so viel wie möglich, von einem mir bis dato völlig unbekannten Land, zu entdecken. Zwar hatte ich Mitte des Jahres einen mehrstündigen Aufenthalt am KLIA, dem Flughafen von Kuala Lumpur, doch daraus ein Fazit zu ziehen, wäre Land und Leuten gegenüber nicht ganz fair gewesen.

Umso besser, dass ich mich erneut auf den Weg nach Malaysia machte, um nicht mal eben einen Stempel für den Reisepass abzukassieren, kurz zu Mittag zu essen und weiter nach Bali oder sonst wohin zu fliegen. Nein, ich wollte länger bleiben und durfte faszinierende Orte wie Penang, Langkawi, die Cameron Highlands, den Nationalpark Taman Negara und die paradiesischen Perhentian Islands kennenlernen.

23 teils kuriose Fakten über Malaysia

Klar, dass ich während dieser Zeit auch eine Menge über Land und Leute erfahren durfte. Einige dieser gesammelten Eindrücke und Fakten über Malaysia, die teilweise sehr verstörend waren, möchte ich dir im Folgenden vorstellen. Du sollst schließlich wissen, worauf du dich bei deinem ersten Malaysia-Trip einlässt.

    1. Malaysia besteht aus zwei voneinander getrennten Teilen, nämlich der Malaiischen Halbinsel im Westen und der Insel Borneo im Osten. Zwischen ihnen liegt das Südchinesische Meer.

 

    1. Die grüne Stachelfrucht Durian ist eine sehr beliebte Frucht in Malaysia. In vielen Unterkünften und öffentlichen Orten ist sie jedoch strengstens verboten, da sie bestialisch stinkt, sobald du sie öffnest.

 

    1. Malaysia gilt als sehr sicheres Reiseland.

 

    1. Bei Taxifahrten gibt es meist einen vorab vereinbarten Festpreis, der nicht verhandelbar ist und sowohl für Einheimische als auch Touristen gilt

 

    1. Auf das Benzin an Tankstellen werden keine staatlichen Steuern erhoben, weswegen die Preise dementsprechend günstig sind.

 

    1. Malaysia ist weltweit einer der größten Exporteure für Palmöl. Gut für die Wirtschaft, schlecht für den Regenwald, denn von diesem ist auf der Malaiischen Halbinsel nur noch ein Bruchteil übrig.

 

    1. Trinkgeld wird in Restaurants in der Regel nicht erwartet oder ist bereits in der Rechnung enthalten.

 

    1. Das Leitungswasser ist stark verchlort und sollte daher nicht getrunken werden.

 

    1. Sepak Takraw, eine Art Fußballtennis in einem Badminton-Feld, ist eine der Nationalsportarten in Malaysia. Mitbringen solltest du dafür jedoch eine ordentliche Portion Dynamik, Reaktionsstärke, Beweglichkeit und Ballgefühl.

 

    1. An Rastplätzen und auf den Autobahnen ist das Essen und Trinken genauso preiswert wie sonst auch.

 

    1. Malaysier haben eine Vorliebe für kitschige Schnulzenlieder, die immer wieder an öffentlichen Orten ertönen und nicht unbedingt das Partybiest in einem wecken.

 

    1. Keine Macht den Drogen! Der Besitz von wenigen Gramm Marihuana endet bereits im Gefängnis. Ab 15 Gramm Heroin und 200 Gramm Marihuana droht sogar die Todesstrafe.

 

    1. Malaysier lassen bei kurzen Fahrpausen oftmals das Auto laufen, um Gebrauch von der Klimaanlage zu machen.

 

    1. Ein Feierabendbier zu bekommen ist in vielen Gegenden entweder eine große Herausforderung oder ein teures Vergnügen. Der Grund: Malaysia ist stark islamisch geprägt und steht dem Verzehr von Alkohol nicht allzu offen gegenüber.

 

    1. Der höchste Berg Malaysias ist der Gunung Kinabalu mit einer Höhe von 4.095 Metern.

 

    1. Wie auch in Thailand oder auf Bali ist das Handeln auf Märkten üblich. Ein guter Richtwert ist, immer mit der Hälfte des geforderten Preises anzufangen und sich in der Mitte zu treffen.

 

    1. Bahasa Malaysia ist die offizielle Landessprache, die dem Indonesischen stark ähnelt. Englisch wird hingegen als Handelssprache genutzt und ist weit verbreitet.

 

    1. Das eigentliche Staatsoberhaupt ist der König, dem allerdings keine politische Macht zusteht.

 

    1. Beim Tanken muss erst gezahlt werden, bevor das Benzin in den Tank fließt. Eine gute Möglichkeit, um sich im Schätzen und Umrechnen zu üben.

 

    1. Die Bevölkerung Malaysias gliedert sich in Malaien, Inder und Chinesen, wobei 50 Prozent malaiischer Abstammung sind.

 

    1. Das Rotzen und Rülpsen gehört zum malaysischen Alltag dazu. Wundere dich nicht, wenn im Hintergrund mal jemand aufstößt oder sich auf der Straße von seinem Schleim befreit. Alles ganz normal.

 

    1. Die Lieblingsgetränke der Malaysier sind Tee (teh) und Kaffee (kopi).

 

  1. Wie die meisten Südostasiaten sind auch die Malaysier etwas lauffaul. Das spiegelt sich unter anderem in den fehlenden Bürgersteigen und dem vermehrten Einsatz von Aufzügen, Rollern und Taxis wider.

Fehlt da nicht noch was? Ganz bestimmt

Es gibt natürlich noch eine ganze Menge weiterer Fakten über Malaysia. Von meiner Seite soll es das erstmal gewesen sein. Bei meinem nächsten Besuch in Malaysia werde ich die Liste ergänzen, denn es kann gut sein, dass ich wieder einmal im Königreich vorbeischaue, das meine anfangs gedämpften Erwartungen weit übertroffen hat.

Warst du bereits in Malaysia und fehlt dir ein ganz bestimmter Fakt oder eine Kuriosität über Malaysia? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar. Oder bist du kurz vor deiner ersten Rucksacktour nach Malaysia und hast noch einige Unklarheiten, die beseitigt werden müssen? Kein Problem, ich helfe dir gerne weiter. In diesem Sinne: Selamat tinggal.

„Malaysia<

Ein Gedanke zu „23 Fakten über Malaysia – Wusstest du schon, dass ..?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.